Reisetipps

Entspannt Fliegen – Die 10 besten Tipps der STA Traveller

Von Cornelia Zausinger , 17. März 2016

Vor ein paar Wochen haben wir unsere Facebook Fans aus Österreich nach ihren besten Tipps für einen entspannten Langstreckenflug gefragt (im Gegenzug konnten sie übrigens Flüge mit Emirates nach Asien gewinnen). Die Antworten haben sehr schnell gezeigt, unsere Fans sind die Tollsten und vor allen Dingen echte Flugspezialisten, die wissen wie sie entspannt fliegen und erholt am Ziel ankommen. Ruck zuck hatten wir über 600 Tipps zusammen – Wahnsinn. So viel geballtes Wissen will natürlich in die Welt getragen werden. Daher habe ich mich durch alle Tipps durchgearbeitet und die Besten und Lustigsten für die Nachwelt zusammengefasst.

Die 10 besten Tipps für Langstreckenflüge

Langstreckenflug (5)

  1. Die richtige Reisebegleitung mitnehmen

Wer mit guten Freunden, der Familie oder der besseren Hälfte unterwegs ist, kann sich freuen. Denn mit der richtigen Reisebegleitung wird einem während des langen Fluges garantiert nicht der Gesprächsstoff ausgehen, es gibt eine Schulter zum Schlafen und jemanden mit dem man sein Essen tauschen kann. Besonders gute Freunde und Partner massieren während des Fluges sogar die Waden und Füße, um die Durchblutung auf Trab zu halten. Was will man da mehr.

  1. Den idealen Sitzplatz auswählen

Wer sich einen Platz am Notausgang oder in der ersten Reihe sichert, kann sich über mehr Beinfreiheit freuen. Die Plätze kann man (je nach Airline) vorher reservieren, sich durch einen zeitigen online Check-In sichern oder mit etwas Glück ertauschen. Wer nett zum Kabinenpersonal ist, hat auf jeden Fall bessere Chancen auf die begehrten Plätze.

Ob der Sitzplatz an Gang oder am Fenster besser ist, ist mehr eine persönliche Entscheidung. Wer gerne rumläuft, oft auf die Toilette muss und eh nicht im Flugzeug schlafen kann, der ist am Gang besser aufgehoben. Wer sich dagegen direkt ins Land der Träume verabschiedet, sobald das Hinterteil das Sitzpolster berührt, der sollte sich ans Fenster setzen und kann dann beim Aufwachen den Landeanflug mit einer tollen Aussicht genießen. Bei unseren Befragten bevorzugen übrigens 61 % einen Platz am Gang und die restlichen 39% sitzen lieber am Fenster.

Entspannt fliegen

  1. Viel trinken

Die Luft im Flugzeug ist ziemlich trocken und daher ist es wichtig, dass während dem Flug viel Wasser getrunken wird. Viele nehmen eine leere Flasche mit durch den Sicherheitscheck und füllen diese dann für den Flug am Wasserspender wieder auf. Im Flugzeug selber gibt es zwar ebenfalls regelmäßig Wasser, aber eine kleine Reserve schadet nie.

Natürlich sind Bier, Wein und Gin Tonic auch Flüssigkeiten, aber gegen das Austrocknen der Haut und Atemwege helfen die eher nicht. Aber das ein oder andere Glas soll ja ganz gut zum Einschlafen sein.

  1. Ohropax und Schlafmaske benutzen

Am schnellsten vergeht die Zeit im Flugzeug, wenn man sie zum Schlafen nutzt. Ohropax und eine Schlafmaske dürfen daher auf keinen Fall im Handgepäck fehlen. Denn sie lassen einen wunderbar die Umgebung ausblenden.

Ich selber konnte übrigens lange keine Ohropax benutzen, da es mich eher irritiert als beruhigt hat, nur meinen eigenen Atem zu hören. Ein paar schlaflose Nächte im Hostel in Byron Bay haben mich aber dazu gebracht, ihnen noch eine Chance zu geben. Seit dem sind sie mein stetiger Begleiter auf Reisen.

Tipp: Für Vielflieger hat Burton übrigens einen extrem coolen Hoodie entwickelt, der hat ein Nackenkissen, Schlafmaske, Ohropax und noch mehr nützliche Reisegadget direkt integriert.

  1. Bewegung

Um keine geschwollenen Beine und Füße zu bekommen, ist es wichtig sich regelmäßig zu bewegen. Idealerweise einmal in der Stunde aufstehen und ein wenig durch das Flugzeug spazieren. Zum Beispiel beim Kabinenpersonal vorbei und noch ein Glas Wasser holen. Womit wir schon wieder bei Tipp Nummer 3 sind, viel trinken und so.

  1. Bequeme Klamotten im Zwiebellook

Enge Kleidung ist für einen langen Flug definitiv die falsche Wahl. Die meisten unserer Fans entscheiden sich für Jogginghose bzw. Leggins und ein bequemes T-Shirt + Hoodie oder Sweatshirt Jacke. Auf jeden Fall ist das Zwiebelprinzip angesagt, um für alle Temperaturen gewappnet zu sein. Und während dem Flug werden die Schuhe aus und bequeme dicke Socken angezogen.

  1. Vor dem Flug bleibt der Fernseher aus

Vor dem Flug gibt es ein TV und Serienverbot, ja damit ist auch Netflix & Co. gemeint. So freut man sich nämlich umso mehr, auf das tolle Entertainment Programm an Bord und kann zur Not den ganzen Flug damit verbringen die neusten Blockbuster und Serien zu sehen. Emirates hat zum Beispiel 2.100 Kanäle zu bieten, da sollte wirklich niemandem langweilig werden.

  1. Neue Freunde finden

Nachdem man sich häuslich niedergelassen hat, einmal kurz dem Sitznachbarn vorstellen. Daraus können stundenlange Gespräche, Freundschaften oder sogar Liebesgeschichten entstehen. Manchmal natürlich auch nur peinlicher Small Talk, aber wir wollen jetzt einfach mal positiv denken. Die Stewards und Stewardessen sind einem netten Plausch übrigens oft nicht abgeneigt und können häufig mit Insiderwissen für die Zieldestination glänzen.

  1. Nachtflug wählen und müde sein

Für lange Strecken macht es Sinn, eher einen Nachtflug zu wählen. So fällt es einfacher während dem Flug auch wirklich zu schlafen und im Idealfall wacht man am Urlaubsort entspannt und ausgeschlafen auf. Auch noch ein guter Tipp, sich vor der Abreise so richtig müde machen. Den Methoden sind da keine Grenzen gesetzt: Das geht zum Beispiel super mit einer ordentlichen Sporteinheit, einer Abschiedsparty oder Überstunden, die man machen muss, um seinen Urlaub vorzubereiten.

Extratipp für alle mit Flugangst

Bei Turbulenzen den ganzen Körper schütteln. Sieht mit Sicherheit ziemlich merkwürdig aus, aber laut Anna hilft es tatsächlich. Ich selber bin bei Turbulenzen auch sehr unentspannt und werde es auf meinem nächsten Flug definitiv ausprobieren.

 Tipp Turbulenzen

Und was soll alles mit ins Handgepäck? Nächste Woche folgt der zweite Teil unserer Flugserie und dort haben uns über 1.000 Leute verraten, was bei ihnen im Handgepäck niemals fehlen darf. Also am besten direkt unseren Blog abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen.

3 Antworten zu “Entspannt Fliegen – Die 10 besten Tipps der STA Traveller”

  1. Dr. Dengler sagt:

    Die Sitzplätze in der 1. Reihe befinden sich v.a. vor Trennwänden zur Business. Das schränkt die Beinfreiheit/Möglichkeit zum Beinhochlagern ein, es fehlt der Klapptisch, den Monitor geniest man in Rasiersitzhaltung u. der Raum vor der Wand wird die ganze Nacht von „Spaziergängern“ gerne benutzt um die Gangseite zu wechseln.

    Gruß : ein Afrika-Vielflieger

  2. Nemo sagt:

    Wo gibt’s den Hoodie zu kaufen? Also diesen…?

    Gruß

  3. Hallo Nemo,
    der Hoodie aus den Beitrag ist von Burton. Aber wir können Dir leider auch nicht sagen, wo man ihn aktuell noch kaufen kann.
    Viele Grüße
    Cornelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.